Auszeichnungen

  • Gesamtsieger des Heinze-Architekten-Award 2018
    Projekt Garmisch-Partenkirchen

 

  • 4.Wessobrunner ArchitekturPreis 2018 für Oberbayern
    Projekt Garmisch-Partenkirchen

 

  • 1. Preis für Baukultur der Metropolregion München 2018
    Projekt Garmisch-Partenkirchen

 

  • Deutscher Bauherrenpreis 2012
    Solarreihenhäuser München am Riemer ParkAm 24. Juni 2011 hat die hochkarätig besetzte Jury unter 106 eingereichten Neubauprojekten zehn Projekte mit dem deutschen Bauherrenpreis ausgezeichnet. Prämiert wurden dazu im besonderen die hohe Qualität in Verbindung mit tragbaren Kosten und die Realisierung mit einer Baugemeinschaft.

 

  • Deutscher Holzbaupreis 2011
    Solarreihenhäuser München am Riemer ParkWürdigung der Jury:
    „Die sechs mal vier modular geordneten Wohnhäuser stellen einen bemerkenswerten Beitrag zur Thematik des verdichteten Bauens in städtischem Kontext dar. (…) Die architektonische Qualität ist eng mit einem hohen ökologischen Anspruch verknüpft: der energetische Standdard einer Kfw-40-Hauses, die CO² neutrale Holzhackschnitzelheizung, die – noch zu ergänzende – aktive Solartechnik auf den begrünten Flachdächern sowie das Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen. Dieser sympatischen Siedlung ist zuzutrauen und zu wünschen, dass sie nicht nur in München-Riem als modular Keimzelle für neue, größere Wohnanlagen dienst, sondern auch bei der Urbanisierung stadtnaher Gewerbebranchen Anwendung findet.“

 

  • Holzbaupreis Bayern 2010
    Solarreihenhäuser München am Riemer ParkWürdigung der Jury:
    „Das Projekt am Park ist die Variation eienr alten Bauaufgabe mit dem Werkstoff Holz. Alle Gebäudeteile werden mit vorgefertigten Elementen erstellt- auch die Haustrennwände. Durch das Einschneiden des Gebäudes im zweiten Obergeschoss entstehen qualitativ sehr hochwertige Rückzugsbereiche und gleichzeitig wird Tageslicht ins Gebäude gebracht. Vom städtebaulichen Konzept bis zur Fassade wurde eine innovativer und doch zeitloser Duktus erreicht.“

 

  • „Beispielhaftes Bauen“ der Architektenkammer Baden-Württemberg
    Projekt KonstanzWürdigung der Jury:
    „In einer topographisch ebenso schwierigen wie landschaftlich reizvollen Steilhanglage wurde eien hervorragende Lösung entwickelt. Großzügige Grundrisse finden damit Platz und die Aussicht aus den Wohnungen wird nicht beeinträchtigt. Die hohe Nutzungsdichte wird durch gekonnte Anordnung der Gebäude und die geschickte Erschließung sehr gut ausgeglichen. Das Vorhaben ist eine außergewöhnlich individueller Beitrag zu verdichtetem Bauen mit hoher Wohnqualität.“